.
  • Hospiz macht Schule



    Erinnerung an eindrucksvolle Projektwochen in den 3. Klassen der Grundschule Hallenberg

    weiterlesen ...
  • Weihnachten 2017


    Die Mitarbeiter der Hospizinitiative Hallenberg / Winterberg e.V. wünschen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr!

    weiterlesen ...
  • Vortrag:     Pfarrer i.R. Lothar Kuschnik



    Thema: Hospizarbeit - ein Thema für mich?
    Termin: 27.09.2018   19:00h
    Ort: Hallenberg, Nikoläum
     Herr Lothar Kuschnik, Pfarrer im Ruhestand,Diplom-Sozialwissenschaftler und
    Ausbildungsleiter der ehrenamtlichen Hospizmitarbeiter
  • Vortrag:     Msgr. Ullrich Auffenberg



    Thema: Trösten und getröstet werden
    Ver-stehen, nicht ver-trösten
    Termin: 17.10.2018   19:00h
    Ort: Siedlinghausen
     
  • Hospizinitiative lädt zum Trauergesprächskreis ein


    Anmeldungen bitte bei
    Frau Angelika Genster,  Tel.:   02984 / 31004
    Frau Maike Wigand,       Tel.:   02984 / 1762


    13.11.2018 27.11.2018    
    11.12.2018 08.01.2019    
    22.01.2019 05.02.2019      jeweils um 18:00h    

     Ort:   Kump   Hallenberg, Petrusstraße




  • Supervisionstermine für ehrenamtliche Begleiter 2018


    jeweils um 09:30 - 11:00h

    24.01.. 21.02 07.03. 11.04.
    16.05. 13.06. 11.07. 29.08.
    26.09. 24.10. 14.11.  05.12.

     
  • 2 tägiges Seminar für Ehrenamtliche 2018



    Thema: Genogrammarbeit-Familiensysteme entdecken
    Termin: 02./03. März  alternativ  26./27. Oktober 2018
    Ort: Hallenberg/Liesen
     
  • Fortsetzungsseminar für Ehrenamtliche
    „Meine Wurzeln sind im Himmel“

    Termine: 28. - 30. Mai 2018
    Ort: Bergkloster Bestwig
     
  • Projektwoche: „Hospiz macht Schule“


    Speziell vorbereitete ehrenamtliche Mitarbeiter der Hospizinitiative werden sich im Rahmen der Projektwoche gemeinsam mit den Kindern der 3. Klassen der Grundschule Hallenberg behutsam dem Themenkreis Sterben und Tod, Verlust und Trauer annähern.

    Eine krisenfeste Vorbereitung der Kinder auf das Leben ist das Anliegen von Eltern. Bei den sensiblen Themen Tod und Sterben bestehen oft Berührungsängste. Spricht man das Geschehene den Kindern gegenüber offen an oder geht man ins Schweigen? Können Kinder den offenen Umgang mit dem Geschehenen tragen oder kann ihre Entwicklung dadurch Schaden nehmen?

    Natürlich sind alle krisenhaften Lebenserfahrungen für Kinder wie für Eltern u.U. ängstigend, traurig machend und belastend – so ist das Leben. Sicher ist aber, dass die Schwierigkeit hinsichtlich der weiteren Entwicklung der Kinder durchVerschließen und Verschweigen im Umgang noch schwieriger wird. Kinder haben ein ganz natürliches Potential, sich offen, neugierig und begreifend allem Krisenhaften anzunähern und es bewältigen zu können. Dabei benötigen sie die offene Unterstützung ihrer Eltern und ihrer LehrerInnen.

    Die meisten unserer Begleiter der Projektwoche sind selbst Eltern und können evtl. bestehende Bedenken seitens der Eltern verstehen. Allerdings konnten wir bereits die Erfahrung machen, dass die Kinder von sich aus mit großer Offenheit und Neugierde an das Thema herangehen.


    Termine der Projektwochen (Klassen 3 der Grundschule Hallenberg)
    1. 12.11.–16.11.2018
    2. 11.02.–15.02.2019
    Elternabend für die Projektwochen: Termin wird bekannt gegeben
     
    Termin der Projektwoche (Klassen 3 der Grundschule Siedlinghausen)
    1. 08.10.–12.10.2018
       
    Elternabend für die Projektwoche: Termin wird bekannt gegeben
     
    Termin der Projektwoche (Klasse 3 der Grundschule Niedersfeld)
     1 11.-15.03.2019
    Elternabend für die Projektwoche: Termin wird bekannt gegeben
     
    Termin der Projektwoche (Klassen 3 der Grundschule Winterberg)
    1 26.11.-30.11.2018
     2  21.01.-25.01.2019
    Elternabend für die Projektwoche: Termin wird bekannt gegeben
  •  


    Trauercafé „Lebensbrücke“


    Termine: jeweils um 15:00 - 17:00  im Kump, Petrusstraße, Hallenberg

    28.10.2018
    25.11.2018
    16.12.2018
    27.01.2019
    24.02.2019
    24.03.2019

    Unser Trauercafé „Lebensbrücke“ bietet jedem, der um den Verlust eines geliebten Menschen trauert, Zeit, Raum und Verständnis für seine Gefühlslage.

    Jeder darf erzählen, zuhören oder nur schweigen. Vielleicht tut es auch gut, anderen Trauernden Verständnis zu zeigen und durch dieses Verständnis zu trösten.

    Entsprechend den neu gefundenen Namen „Lebensbrücke“ wird der Nachmittag jeweils unter ein Thema gestellt, zu dem Texte, Symbole und Gespräche möglich sein werden.

    Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

     
  • Schulungskurs für ehrenamtliche Begleiter 2018/2019


    jeweils um 09:30 - 11:00h

    24.11.2018 10:00-14:00h    
    16.02.2019 10:00-14:00h    
    27.04.2019 10:00-14:ooh